Drucken

Donnerstag 19.11.2015, 19:30 Uhr, Kulturforum

Es werden zwei Filme präsentiert.

FilmabendWilder Spessart

Der Kameramann Werner Czarnecki will uns mit seinem Film die Artenvielfalt dieser Waldregion im Jahresverlauf näher bringen. Der Spessart, der zu den größten zusammenhängenden Waldgebieten Deutschlands gehört, wird von einem Laubwaldbestand aus Buchen und Eichen geprägt.
Aus dem alten Namen: Spechtshart wurde Spessart abgeleitet. Im harten Holz von dicken Buchen legt der Schwarzspecht seine Bruthöhlen an. Er gilt als Symbolvogel des Naturparks. Zu den anderen Vogelarten, die gezeigt werden, gehören die Graureiher einer Brutkolonie, sowie die größte europäische Eule, der Uhu, und die kleinste Eule, der Sperlingskauz.
Auch die vielen seltenen Pflanzen, wie Frauenschuh, Ragwurz, Knabenkräuter und die rar gewordenen Schachbrettblume zählen zur Vielfalt des Spessarts.
Die Säugetiere, die im Film vorgestellt werden, sind: Dachs, Fuchs, Hirsch, Reh, Schwarzwild und der neu eingebürgerte Biber.

Plitvice – Land der Bären, Seen und Wasserfälle

Zwischen Zagreb und Adria liegt dieser wohl schönste Nationalpark Europas und Weltnaturerbe. Er ist vor allem durch seine 16 stufige Seentreppe, die durch Wasserfälle miteinander verbunden ist, geprägt. Urwaldähnliche Wälder mit seltenen Tieren und Pflanzen finden hier noch geeigneten Lebensraum.
Daneben spielen die in höheren Waldregionen noch lebenden Braunbären eine entscheidende Rolle im Film. In einer spannenden Fangaktion wird gezeigt, wie sich kroatische Wissenschaftler bemühen, die fortschreitende Schrumpfung der Bärenpopulation aufzuhalten und zu stabilisieren. Die bisherigen Aktionen brachten bereits die Erkenntnis, dass die Bären ein größeres, geschütztes Territorium benötigen.