Drucken

Vortrag von Jürgen J. Ebert

Mittwoch 20.02.2019, 19:30 Uhr, Kulturforum

20190220 EbertNicht nur die Flieger aus Stahl und Aluminium kommen für einen Aufenthalt an den Frankfurter Flughafen. Auch für gefiederte Flieger und manch anderes Tier bietet FRA ein interessantes Ziel. Selbst wenn das Flughafengelände für einige große, schwere Tiere eher unattraktiv gemacht werden muss, damit sie nicht mit Luftfahrzeugen kollidieren, finden andere paradiesische Zustände. Die 600 Hektar ungenutzte Grünfläche zwischen den Start- und Landebahnen bieten ein unvergleichliches Biotop. Rund 80 verschiedene Vogelarten kann man im Jahresverlauf am Airport antreffen. Darunter finden sich einige, die andernorts als bedroht und selten gelten. Dies gilt auch für die Pflanzen, die den großflächigen Heide-Magerrasen bilden. Darüber hinaus besitzt die Fraport AG rund 620 ha Wald in der Region und kümmert sich um zahlreiche Ausgleichsmaßnahmen.

Erfahren Sie von Jürgen J. Ebert, dem Leiter Wildlife Management, wie Natur, Luftverkehr und Flughafenbetrieb sicher und reibungslos miteinander vereinbart werden können.