tafel koppJuni 2016. An der Südwestseite des Hanauer Freiheitsplatzes, fast in Sichtweite der heutigen Vereinsräume im Kulturforum Hanau, wurde kürzlich eine Gedenktafel für den Initiator und Mitbegründer der Wetterauischen Gesellschaft angebracht. Johann Heinrich Kopp (1777 - 1858) war Arzt und Naturforscher. Sein Geburts- und Wohnhaus hatte die Anschrift Philipp-Ludwig-Anlage 15. Die Gedenktafel hängt an einem Toreingang, ungefähr an der Stelle des im Zweiten Weltkrieg zerstörten Gebäudes, und stellt kurz den Werdegang von Kopp dar.

Johann Heinrich Kopp hatte im Jahr 1808 die Idee zu einer naturforschenden Gesellschaft in Hanau. Zusammen mit Carl Caesar Leonhardt formulierte er am 5. Juli 1808 einen entsprechenden Aufruf. Bereits am 10. August 1808 war dann die Gründungsversammlung. Kopp selbst hat in der Folge mehrere Ämter in der Wetterauischen Gesellschaft bekleidet. Hochbetagt nahm er noch an der Feier zum 50jährigen Vereinsjubiläum teil und wurde dort mit einer Laudatio geehrt.

Die Wetterauische Gesellschaft hat die Patenschaft für diese Gedenktafel übernommen.